— 10. Ö-Slam 2016 in Linz am 21/22.10.2016

Archive
Tag "SlammerInnen2015"

Estha1Estha Sackl wird vom Klagenfurter “Slam if you can” nach Innsbruck geschickt. Sie ist zum ersten Mal bei einem Ö-Slam und auch zum ersten Mal auf einer Innsbrucker Poetry Slam Bühne. Das kann ein Vorteil sein. Die Überraschungskarte kann gespielt werden. Überraschungskarten sind oft Trumpf.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann werde ich mir noch am selben Abend die Haare rosa färben müssen, weil ich nicht weiß, wohin mit meiner Euphorie 😉
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein… Alpaka- sieht man doch!
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: Schneeschaufelspaß, Steinbockschauplatz, Skisprungschanzenstandort

Auf dem Foto scheint sie zu sagen: Pippi Langstrumpf ist meine Sister.

Read More

PeterFitzPeter Fitz slammt schon seit einiger Zeit in Vorarlberg. Er ist der Abgesandte der Dornbirner “Jam on Poetry”. Nein, mit dem berühmten deutschen Schauspieler und Synchronsprecher hat er nichts zu tun. Er will so schreiben, wie er will und er darf das, denn er ist nicht Werbetexter sondern Poetry Slammer.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann fahre ich anschließend zur Weltmeisterschaft
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein Grottenolm
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: eingekeilt zwischen Bergen

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Ich weiß, so kalt ist es gar nicht, aber der Pulli ist neu!

Read More

wurzerMarkusMarkus Wurzer ist ein Senkrechtstarter der vergangenen Saison. Der Schilcher Slam in St. Ulrich im Greith wirft ihn in die große Poesie Schlacht.  Markus kommt aus Osttirol, lebt in Graz und slammt mittlerweile in ganz Österreich. Dass er, der kleine Bub vom Land, die Stadt, ja, die große Welt an sich niederreißen wollte, wissen mittlerweile viele. Dass er noch einige Asse im Ärmel hat, davon ist auszugehen.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann gibt’s Rambazamba.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich eine Schwarzknopfhöckerschildkröte.
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: leckere Tiroler Knödl

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Hemd lang, Hose kurz – das ist Freiheit und mein Schatten die Freiheitsstatue!

Read More

RebeccaHeinrichRebecca Heinrich hat ihre Fanbase definitiv in Hall. Der Stromboli Poetry Slam hat sie zum Ö-Slam geschickt und vertraut auf ihre rebellische, dringliche Ausdrucksart. Rebecca macht Spoken Word Poetry mit Anliegen, Anspruch und Herzblut. Rebecca hat den Universalschlüssel zu den Publikumsherzkammern.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann werde ich in der Bäckerei stagediven und nicht nur eine Runde bei etwaigen Feiern in der nächsten Umgebung schmeißen.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein leuzistischer Axolotl (ein Albino-Axolotl) oder aber auch eine chinesische Zwergwachtel.
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: bääärig, radlfoahrverbot, inns’wurscht

Auf dem Foto scheint sie zu sagen: Nein, keine drei Bier bitte!

Read More

elias_hirschlElias Hirschl ist der Titelverteidiger. Elias war ein guter Slamkönig, der seine Ländereien fleißig besuchte und die jeweiligen Provinzslams stets um Siegerbier und dergleichen erleichterte. Eine Verlängerung seiner Herrschaftszeit ist möglich aber nicht leicht. Der Mob ist hungrig. Hirschl hat alles: Frau, Roman, Schloss. Wenn er mit Krone und Szepter auftreten sollte, wäre das kein Regelverstoß.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann hätte ich grobe Probleme mit der Slam-Wetten-Mafia.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein bisschen traurig darüber, außer wenn ich ein Longisquama wäre, das wäre irgendwie süß.
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: Bier, Berge, Flüsterbogen

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Leckt mich, ich bin der König!

Read More

KarinTarabocchiaKarin Tarabochia vertritt den Spielboden Poetry Slam Dornbirn. Sie vermag es schon seit Jahren mit ihren sensiblen, poetischen Textgebilden das Publikum zu verzaubern und nachhaltig in den Bann zu ziehen. Karin hat defintiv ihren eigenen Stil, der sich von Slammoden und -trends nicht beeinflussen lässt.

1. wenn ich den ö-slam gewinne, flechte ich einen rattenschwanz in meine zöpfe und renne kreuz und quer durch innsbruck.
2. wenn ich ein tier wäre, wäre ich bärin und käme direkt aus der sonne.
3. 3 worte für innsbruck: gab’s mal s’gong

Auf dem Foto scheint sie zu sagen: Ich bin vielseitig und drucke beidseitig!

Read More

HarisKovHaris Kovacevic ist Lokalmatador. Er geht für den Bäckerei Poetry Slam ins Ö-Slam-Rennen. Haris hat ein Faible für Gedankenspiele und rote Ampeln. Er hat Sendungsbewusstsein und große erzieherische Qualitäten. Wäre Haris eine Maschine, er wäre ein Tiefstapler.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann geht das Leben wohl weiter, nur hat halt jemand den Ö-Salm gewonnen.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich wohl eine falsche Schlange. Aber eben nur wenn ich ein Tier wäre…
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste: Fahrradwege, Straßen, Leben.

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Ja, auch ich war einmal jung und knackig, dann kam Slam.

Read More

LisaEckhartLisa Eckhart hat sich beim Dialektpoetryslam “Wos host gsogt?” für den Ö-Slam qualifiziert. Der findet dieser Tage zum 90sten Mal im Wiener Tschocherl statt. Es ist Lisas erster Ö-Slam, sie stand aber im vergangenen Jahr auf über 200 Slambühnen. Sprichwörter, Regeln, Klischees – Lisa bricht sie mit Wonne und Wortgewalt.
Lisa Eckhart ist die Julia-Engelmann-Antithese.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann stünde mir damit wahrscheinlich auch rechtmäßig das Kanzleramt zu.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein Lemming mit Führungsqualitäten.
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: Manda, s’isch Zeit!

Auf dem Foto scheint sie zu sagen: Ja, ich hab einen Pakt mit dem Pudel.

Read More

FischZombieFisch ist der Aufsteiger der Saison in Linz und wurde folgerichtig vom Linzer Post Skriptum Poetry Slam nominiert. Es ist anzunehmen, dass Fisch nicht Fisch heißt und dass Fisch nicht so aussieht, wie Fisch am Foto vorgibt auszusehen. Dass Fisch politisch ist, habe ich schon erlebt. Dass Fisch seinen eigenen Style hat, wusste ich schon bevor er mir das Foto zukommen ließ. Ob es Zombiefische gibt, weiß ich nicht.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann werde ich den Titel Aftershowpartyanimal auch gleich mitnehmen.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich ein…nein nicht das was ihr denkt, sondern ein Erdmännchen.
3. Innsbruck in drei Worten: Party, Schneeballschlacht, Erinnerungslücke(n);

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Ich bin tot – Publikum beleb mich!

Read More

JonasScheinerJonas Scheiner ist der Abgesandte vom textstrom Poetry Slam im Wiener rhiz. Jonas ist Teil des Kollektivs FOMP und Veranstalter von zahlreichen Bühnenevents von der Bilder_Bücher_Bühne über die Literatur-Magie-Show Spell Out bis zum Jazz-Slam Blitzdichtgewitter. Freilich reist er rum wie ein Speisewagen und freilich war er auch im unverschämt guten Wien-Team, das einen guten Eindruck beim Städtebattle in Innsbruck hinterließ, wenngleich die Rückeinladung noch ausständig ist.

1. Wenn ich den Ö-Slam gewinne, dann lasse ich mir “Innsbrooklyn” in Comic Sans auf den Unterarm tätowieren. Oder in Windings.
2. Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich eine Wasserschildkröte.
3. Wenn ich Innsbruck in drei Worten beschreiben müsste, schrübe ich: Berge.Lachen.Schnaps.

Auf dem Foto scheint er zu sagen: Ja, vorerst gibt es mich nur in Schwarz-Weiß.

Read More